Registrieren    Anmelden    Forum    Suche    * Galerie    FAQ

Portal » Foren-Übersicht » Treffpunkt Küche & Kühlschrank » Desserts, Naschereien & Sonstiges




 Seite 1 von 3 [ 53 Beiträge ] Gehe zu Seite 1, 2, 3  Nächste



Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Norddeutsche- und Regionale Lebensmittel
 Beitrag Verfasst: Mo 14. Nov 2011, 09:01 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa 1. Jan 2011, 21:29
Beiträge: 1672
Bilder: 413
Wohnort: Hamburg
Moin moin,

ich möchte eine Liste der Norddeutschen, bzw der Regionalen Lebensmittel zusammenstellen und bitte um Mithilfe:

Fleisch / Fisch
Aal
Bückling
Dorsch
Gans
Heringe
Huhn
Krabben
Lamm
Makrele
Matjes
Pute
Rind
Scholle
Wolfsbarsch

Obst
Apfel
Birne
Kirsche
Pflaumen
Trauben

Gemüse
Blumenkohl
Bohnen
Grünkohl
Gurken
Kartoffeln
Möhren
Poree
Radieschen
Rosenkohl
Rotkohl
Schnittlauch
Spitzkohl
Steckrüben
Tomaten
Wirsingkohl
Zuckerrüben
Zwiebeln

Beeren
Brombeeren
Erdbeeren
Heidelbeeren
Himbeeren
Johannisbeeren
Stachelbeeren


Salate / Kräuter
Kopfsalat
Lollorosso
Römersalat
Koriander ???
Petersilie

_________________
RB
Die wahren Lebenskünstler sind bereits glücklich, wenn sie nicht unglücklich sind.
J. Anouilh 1910-1987
Nichts auf der Welt ist so gerecht verteilt wie der Verstand. Denn jedermann ist überzeugt, dass er genug davon habe.
R.Descartes 1556-1650


Nach oben 
 Betreff des Beitrags: Re: Norddeutsche- und Regionale Lebensmittel
 Beitrag Verfasst: Mo 14. Nov 2011, 10:44 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa 1. Jan 2011, 21:29
Beiträge: 1672
Bilder: 413
Wohnort: Hamburg
:thumbsup: super Olaf

_________________
RB
Die wahren Lebenskünstler sind bereits glücklich, wenn sie nicht unglücklich sind.
J. Anouilh 1910-1987
Nichts auf der Welt ist so gerecht verteilt wie der Verstand. Denn jedermann ist überzeugt, dass er genug davon habe.
R.Descartes 1556-1650


Nach oben 
 Betreff des Beitrags: Re: Norddeutsche- und Regionale Lebensmittel
 Beitrag Verfasst: Mo 14. Nov 2011, 13:13 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa 1. Jan 2011, 22:15
Beiträge: 885
Bilder: 95
Wohnort: 25551 Hohenlockstedt
Hallo Ramin,

als Jäger fallen mir da sämtliche Wildarten ein...

Rehwild, Damwild, Rotwild, Schwarzwild, Hase, Kaninchen, Taube, Ente, Fasan u.s.w.

Wofür brauchst Du die Liste denn?

_________________
Es ist ein großer Vorteil im Leben, die Fehler, aus denen man lernen kann, möglichst frühzeitig zu machen.
Sir Winston Churchill

Gruß
Carsten


Nach oben 
 Betreff des Beitrags: Re: Norddeutsche- und Regionale Lebensmittel
 Beitrag Verfasst: Mo 14. Nov 2011, 13:40 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa 1. Jan 2011, 21:29
Beiträge: 1672
Bilder: 413
Wohnort: Hamburg
Jimbob hat geschrieben:
Wofür brauchst Du die Liste denn?


Die Idee war mal Gerichte mit Zutaten aus der Region zu krieren oder sich daran zu erinnern.

Oft scheitert es glaube ich auch daran, das mn nicht immer weiß was es in der Region gibt oder das Zutaten aus dem Gedächtnis verschwunden sind.

Beispiel:
- Wer verwendet Quitten ausser für Marmelade? Und selbst die ist Rückläufig
- was kann man noch aus Johannisbeeren machen, ausser für Nachtisch?

Kann man fruchtige südländische Gerichte mit "unseren" Zutaten schmackhaft zubereiten?

_________________
RB
Die wahren Lebenskünstler sind bereits glücklich, wenn sie nicht unglücklich sind.
J. Anouilh 1910-1987
Nichts auf der Welt ist so gerecht verteilt wie der Verstand. Denn jedermann ist überzeugt, dass er genug davon habe.
R.Descartes 1556-1650


Nach oben 
 Betreff des Beitrags: Re: Norddeutsche- und Regionale Lebensmittel
 Beitrag Verfasst: Mo 14. Nov 2011, 13:44 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa 1. Jan 2011, 18:59
Beiträge: 910
Bilder: 51
Ramin hat geschrieben:
- was kann man noch aus Johannisbeeren machen, ausser für Nachtisch?

Kann man fruchtige südländische Gerichte mit "unseren" Zutaten schmackhaft zubereiten?


Gelee oder aber mit in die Pfannenkuchen

_________________
Micha52
Das Leben wäre unendlich glücklicher, könnte man mit achtzig zur Welt kommen und sich dann langsam achtzehn nähern.
Mark Twain, Erzähler, 1835-1910


Nach oben 
 Betreff des Beitrags: Re: Norddeutsche- und Regionale Lebensmittel
 Beitrag Verfasst: Mo 14. Nov 2011, 13:55 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa 1. Jan 2011, 22:15
Beiträge: 885
Bilder: 95
Wohnort: 25551 Hohenlockstedt
Ramin hat geschrieben:
Jimbob hat geschrieben:
Wofür brauchst Du die Liste denn?


Die Idee war mal Gerichte mit Zutaten aus der Region zu krieren oder sich daran zu erinnern.

Oft scheitert es glaube ich auch daran, das mn nicht immer weiß was es in der Region gibt oder das Zutaten aus dem Gedächtnis verschwunden sind.

Beispiel:
- Wer verwendet Quitten ausser für Marmelade? Und selbst die ist Rückläufig
- was kann man noch aus Johannisbeeren machen, ausser für Nachtisch?

Kann man fruchtige südländische Gerichte mit "unseren" Zutaten schmackhaft zubereiten?


Also man könnte aus fast allen zuckerhaltigen Früchten Liköre ansetzen. Das geht aber auch mit den meisten Kräutern, sogar einige Tannenzapfen sollen sich eignen. Gut, das sind keine Gerichte, aber ich versuche auch viel zu verwerten, was ich so in der Natur finde. Wild, Fisch, Pilze, Früchte u.s.w....irgendwas geht immer ;). Notfalls muß man mal googeln...

Ich finde Deine Idee nicht schlecht...

_________________
Es ist ein großer Vorteil im Leben, die Fehler, aus denen man lernen kann, möglichst frühzeitig zu machen.
Sir Winston Churchill

Gruß
Carsten


Nach oben 
 Betreff des Beitrags: Re: Norddeutsche- und Regionale Lebensmittel
 Beitrag Verfasst: Mo 14. Nov 2011, 17:20 
Offline

Registriert: Do 30. Dez 2010, 00:35
Beiträge: 549
Bilder: 5
Wohnort: Fehmarn
Ramin hat geschrieben:
Wer verwendet Quitten ausser für Marmelade? Und selbst die ist Rückläufig


Da wären beispielsweise :

- als Likör ... "Rapsi" ist von der Insel nicht mehr wegzudenken ...
- im Kuchen
- als Sirup
- als Gemüse (!)
- in Chutneys


Und von der Quitte mal abgesehen :
Mittlerweile lässt sich beinahe jedes Gemüse und jedes Obst hier im Norden kultivieren - aber ob man daraus unbedingt immer einen regionalen Bezug ableiten kann ist eher fragwürdig.

Austern- und Shiitake-Pilze sind ebenso wie Zucchini kaum norddeutsche oder regionale Lebensmittel ... meine selbstgezogenen Jalapenos und Birdeye-Chilies müssten ansonsten ja auch dazu gehören ...

_________________
Die Strandangler - Hauptsache gut essen ! *ggg*


Nach oben 
 Betreff des Beitrags: Re: Norddeutsche- und Regionale Lebensmittel
 Beitrag Verfasst: Mo 14. Nov 2011, 18:01 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa 1. Jan 2011, 16:55
Beiträge: 5221
Bilder: 926
Wohnort: Lübeck & Dahme/Ostsee
Vielleicht sollte man regionale Gerichte einmal definieren. Sind darin diejenigen Zutaten, die hier wachsen, also auch Importe? Oder sind es nur originäre Produkte ohne Import? Und wenn letzteres: Wäre dann nicht eine zeitliche Grenze sinnvoll, z.B. nur Zutaten, die es hier im Norden vor 1800 gab?

Sonst reden/listen wir aneinander vorbei.

_________________
Partnerboard: Lübecker Anglerforum Bild


Nach oben 
 Betreff des Beitrags: Re: Norddeutsche- und Regionale Lebensmittel
 Beitrag Verfasst: Mo 14. Nov 2011, 18:43 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa 5. Nov 2011, 18:04
Beiträge: 360
Hornhecht habt ihr vergessen, und grüne Erbsen wachsen doch auch hier.


Nach oben 
 Betreff des Beitrags: Re: Norddeutsche- und Regionale Lebensmittel
 Beitrag Verfasst: Mo 14. Nov 2011, 18:45 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa 5. Nov 2011, 18:04
Beiträge: 360
Vielleicht auch Dill für den Fisch ;-)


Nach oben 
 Betreff des Beitrags: Re: Norddeutsche- und Regionale Lebensmittel
 Beitrag Verfasst: Mo 14. Nov 2011, 18:53 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Sa 1. Jan 2011, 16:08
Beiträge: 1160
Bilder: 73
Pinkel für den Grünkohl ist auch Norddeutsch

_________________
Viele Grüße Ralf

Der Mensch hatte keine natürlichen Feinde mehr, also erfand er den Computer


Nach oben 
 Betreff des Beitrags: Re: Norddeutsche- und Regionale Lebensmittel
 Beitrag Verfasst: Mo 14. Nov 2011, 19:02 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa 1. Jan 2011, 16:55
Beiträge: 5221
Bilder: 926
Wohnort: Lübeck & Dahme/Ostsee
RALF hat geschrieben:
Pinkel für den Grünkohl ist auch Norddeutsch



Nein, das ist nicht HL und nicht HH, das ist hinter Ostfriesland in HB!

_________________
Partnerboard: Lübecker Anglerforum Bild


Nach oben 
 Betreff des Beitrags: Re: Norddeutsche- und Regionale Lebensmittel
 Beitrag Verfasst: Mo 14. Nov 2011, 19:06 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Sa 1. Jan 2011, 16:08
Beiträge: 1160
Bilder: 73
aber Norddeutsch....aus HB und Oldenburg.....vor Ostfriesland

_________________
Viele Grüße Ralf

Der Mensch hatte keine natürlichen Feinde mehr, also erfand er den Computer


Nach oben 
 Betreff des Beitrags: Re: Norddeutsche- und Regionale Lebensmittel
 Beitrag Verfasst: Mo 14. Nov 2011, 23:14 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo 12. Sep 2011, 18:21
Beiträge: 124
Fasan
Igel
Wasserfrosch
Waschbär???


Nach oben 
 Betreff des Beitrags: Re: Norddeutsche- und Regionale Lebensmittel
 Beitrag Verfasst: Mo 14. Nov 2011, 23:23 
Offline

Registriert: Do 30. Dez 2010, 00:35
Beiträge: 549
Bilder: 5
Wohnort: Fehmarn
otterbeach hat geschrieben:
Fasan
Igel
Wasserfrosch
Waschbär???


Und wieder mal einen Thread torpediert ... :evil:

_________________
Die Strandangler - Hauptsache gut essen ! *ggg*


Nach oben 
 Betreff des Beitrags: Re: Norddeutsche- und Regionale Lebensmittel
 Beitrag Verfasst: Di 15. Nov 2011, 00:06 
Offline

Registriert: Do 30. Dez 2010, 00:35
Beiträge: 549
Bilder: 5
Wohnort: Fehmarn
Patty hat geschrieben:
Konnten unsere Großeltern Früchte und Gemüse eingewecken, Saft und Marmeladen kochen, weil Sie mehr Zeit hatten und weniger Geld? Oder sind das Ausreden für unsere eigene Bequemlichkeit?


1. Sie wussten noch wie´s geht !
2. Früher musste man nicht "auf´s Land" zum Einkaufen fahren; i.d.R. war 2 x die Woche Markttag.
3. Schau Dir mal die Energiekostenentwicklung an ... nimm 25 Cent pro Kilowattstunde, die übliche Anschlußleistung eines Elektoherdes und die Einkochzeit ... oder hast Du noch einen Kohle-Beistellherd zu Hause ?
4. Früher war Vaddern tatsächlich noch der Ernährer der Familie - sein Einkommen reichte aus, Muttern hatte also genug Zeit zum (Ein)Kochen. Und heute ?

_________________
Die Strandangler - Hauptsache gut essen ! *ggg*


Nach oben 
 Betreff des Beitrags: Re: Norddeutsche- und Regionale Lebensmittel
 Beitrag Verfasst: Di 15. Nov 2011, 06:41 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa 1. Jan 2011, 21:29
Beiträge: 1672
Bilder: 413
Wohnort: Hamburg
Mat hat geschrieben:
Patty hat geschrieben:
Konnten unsere Großeltern Früchte und Gemüse eingewecken, Saft und Marmeladen kochen, weil Sie mehr Zeit hatten und weniger Geld? Oder sind das Ausreden für unsere eigene Bequemlichkeit?


1. Sie wussten noch wie´s geht !
2. Früher musste man nicht "auf´s Land" zum Einkaufen fahren; i.d.R. war 2 x die Woche Markttag.
3. Schau Dir mal die Energiekostenentwicklung an ... nimm 25 Cent pro Kilowattstunde, die übliche Anschlußleistung eines Elektoherdes und die Einkochzeit ... oder hast Du noch einen Kohle-Beistellherd zu Hause ?
4. Früher war Vaddern tatsächlich noch der Ernährer der Familie - sein Einkommen reichte aus, Muttern hatte also genug Zeit zum (Ein)Kochen. Und heute ?



Hi,

ich denke da hast Du nicht Unrecht Mat, aber diese Diskussion sollte in einem anderen Tröööt besprochen werden, weil:
- klar sind es zu hohe "direkte" Energiekosten die entstehen
- aber durch den Import und lange Transportwegen entstehen sinnlose Umweltbelastungen, die ich anhand von Steuern und Abgaben auch bezahle.... ????
Das ganze ist wie eine Katze die sich in den eigenen Schwanz beißt!


[b]Mit REGIONAL greiffe ich Pattys Idee auf, alles was Regional angebaut wird, wenn etwas mittlerweile hier kultiviert ist, d.h. für mich es wächst ohne Gewächshaus (außer Aus- Ansaat) dann ist das ok! (Beschleunigung der Evolution durch den Menschen :mrgreen: )[/b]

_________________
RB
Die wahren Lebenskünstler sind bereits glücklich, wenn sie nicht unglücklich sind.
J. Anouilh 1910-1987
Nichts auf der Welt ist so gerecht verteilt wie der Verstand. Denn jedermann ist überzeugt, dass er genug davon habe.
R.Descartes 1556-1650


Nach oben 
 Betreff des Beitrags: Re: Norddeutsche- und Regionale Lebensmittel
 Beitrag Verfasst: Di 15. Nov 2011, 07:47 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa 1. Jan 2011, 18:59
Beiträge: 910
Bilder: 51
@ ramin

möchtest Du nur die Zutaten "sammeln" oder soll ich bei Schwiegermama auch mal nach "alten" Rezepten fragen?

_________________
Micha52
Das Leben wäre unendlich glücklicher, könnte man mit achtzig zur Welt kommen und sich dann langsam achtzehn nähern.
Mark Twain, Erzähler, 1835-1910


Nach oben 
 Betreff des Beitrags: Re: Norddeutsche- und Regionale Lebensmittel
 Beitrag Verfasst: Di 15. Nov 2011, 07:52 
Offline

Registriert: Do 30. Dez 2010, 00:35
Beiträge: 549
Bilder: 5
Wohnort: Fehmarn
Ramin hat geschrieben:
[b]Mit REGIONAL greiffe ich Pattys Idee auf, alles was Regional angebaut wird, wenn etwas mittlerweile hier kultiviert ist, d.h. für mich es wächst ohne Gewächshaus (außer Aus- Ansaat) dann ist das ok! (Beschleunigung der Evolution durch den Menschen :mrgreen: )[/b]


Ok ... aus der Nummer bin ich raus ...
Es wäre einfacher aufzuzählen welches Obst und Gemüse hier nicht wächst ... :roll:

_________________
Die Strandangler - Hauptsache gut essen ! *ggg*


Nach oben 
 Betreff des Beitrags: Re: Norddeutsche- und Regionale Lebensmittel
 Beitrag Verfasst: Di 15. Nov 2011, 20:49 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo 12. Sep 2011, 18:21
Beiträge: 124
Mat hat geschrieben:
otterbeach hat geschrieben:
Fasan
Igel
Wasserfrosch
Waschbär???


Und wieder mal einen Thread torpediert ... :evil:



Sorry, hab den "ACHTUNG! könnte Spass sein!!!!" button vergessen. Ich entschuldige mich in aller Form.


Nach oben 
 Betreff des Beitrags: Re: Norddeutsche- und Regionale Lebensmittel
 Beitrag Verfasst: Di 15. Nov 2011, 21:11 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa 1. Jan 2011, 18:34
Beiträge: 1162
Bilder: 29
micha52 hat geschrieben:
@ ramin

möchtest Du nur die Zutaten "sammeln" oder soll ich bei Schwiegermama auch mal nach "alten" Rezepten fragen?


Ich bin zwar nicht Ramin aber das wäre natürlich klasse Micha wenn Du deine Schwiegermama mal nach alten Rezepten fragen würdest. :thumbsup:

_________________
Allzeit dicke Fische
wünscht
Kormorella


Werde Glücksfischer klicke hier: Bild


Nach oben 
 Betreff des Beitrags: Re: Norddeutsche- und Regionale Lebensmittel
 Beitrag Verfasst: Di 15. Nov 2011, 23:11 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So 20. Feb 2011, 12:29
Beiträge: 1656
Bilder: 6
Wohnort: Hamburg-Lokstedt
otterbeach hat geschrieben:
Fasan
Igel
Wasserfrosch
Waschbär???


Ja, und auch wenn ich diese nicht hier gegessen habe, sondern (teilweise) in Vietnam, gibt es hier ja auch:
Hund
Katze
Schlange
Schnecke
Biene
Heuschrecke (ich meine hier keiner Hedge-Fond-Banker!)

cbu

_________________
"Ein Gentleman ist ein Mann, der eine Frau so lange beschützt, bis er mit ihr alleine ist"


Nach oben 
 Betreff des Beitrags: Re: Norddeutsche- und Regionale Lebensmittel
 Beitrag Verfasst: Di 15. Nov 2011, 23:27 
Offline

Registriert: Do 30. Dez 2010, 00:35
Beiträge: 549
Bilder: 5
Wohnort: Fehmarn
Christopher hat geschrieben:
Ja, und auch wenn ich diese nicht hier gegessen habe, sondern (teilweise) in Vietnam, gibt es hier ja auch:
Hund
Katze
Schlange
Schnecke
Biene
Heuschrecke (ich meine hier keiner Hedge-Fond-Banker!)


Dann guten Appetit und viel Spaß im Ausland !

_________________
Die Strandangler - Hauptsache gut essen ! *ggg*


Nach oben 
 Betreff des Beitrags: Re: Norddeutsche- und Regionale Lebensmittel
 Beitrag Verfasst: Di 15. Nov 2011, 23:41 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa 1. Jan 2011, 16:55
Beiträge: 5221
Bilder: 926
Wohnort: Lübeck & Dahme/Ostsee
Back to the roots, wiki hilft:

Eines der bekanntesten Gerichte in Schleswig-Holstein ist Birnen, Bohnen und Speck. Daneben sind Grünkohl mit Kassler, Kochwurst und Schweinebacke oder die dänische Rote Grütze (gern mit flüssiger Sahne) weit verbreitet.

Traditionelle Gerichte sind Labskaus, Mehlbüdel, Schnüüsch, Rübenmalheur, Holsteiner Sauerfleisch, Fliederbeersuppe und Swattsuer, Buttermilchsuppe mit Klüten, Grünkohlsuppe oder Brotpudding und an der Westküste Nordseekrabben, seit dem späten 19. Jahrhundert auch Kohl.

In der Region um Elmshorn sind Graue Erbsen ein Gericht mit langer Tradition. Einen besonderen Stellenwert haben Milch- und Fleischprodukte. Holtsee-Käse ist eine Spezialität, ebenso wie Holsteiner Katenschinken. Auch Fisch spielt an der Ostküste eine große Rolle. Besonders Maischollen, Heringe oder Kieler Sprotte sind landestypisch, als typisches Silvestergericht auch gekochter Karpfen. Zum Dessert bekommt man mancherorts Vanilleeis mit Friesischer Bohnensuppe.

Gerade aus der bäuerlichen Küche sind viele Gerichte seit der Mitte des 20. Jahrhunderts zunehmend in Vergessenheit geraten. Hierzu zählen Mädchenröte als Dessert, Förtchen als Gebäck und Vorläufer der Berliner Pfannkuchen, Munkmarscher Muscheltopf, Kalbfleischpudding oder gefüllte Schweinebrust, eines der vielen Fleischgerichte mit süßen Beilagen.

Erläuterungen hier: http://de.wikipedia.org/wiki/Schleswig- ... K%C3%BCche ... viele Erklärungen.... :thumbsup: :mampf:


Und hier gibt es was auf die Augen ... Pics .... http://commons.wikimedia.org/wiki/Categ ... uselang=de

_________________
Partnerboard: Lübecker Anglerforum Bild


Nach oben 
 Betreff des Beitrags: Re: Norddeutsche- und Regionale Lebensmittel
 Beitrag Verfasst: Mi 16. Nov 2011, 00:04 
Offline

Registriert: Sa 1. Jan 2011, 21:33
Beiträge: 1111
Wohnort: Hamburg
Andreas hat geschrieben:
Back to the roots, wiki hilft:

Eines der bekanntesten Gerichte in Schleswig-Holstein ist Birnen, Bohnen und Speck. Daneben sind Grünkohl mit Kassler, Kochwurst und Schweinebacke oder die dänische Rote Grütze (gern mit flüssiger Sahne) weit verbreitet.

Traditionelle Gerichte sind Labskaus, Mehlbüdel, Schnüüsch, Rübenmalheur, Holsteiner Sauerfleisch, Fliederbeersuppe und Swattsuer, Buttermilchsuppe mit Klüten, Grünkohlsuppe oder Brotpudding und an der Westküste Nordseekrabben, seit dem späten 19. Jahrhundert auch Kohl.

In der Region um Elmshorn sind Graue Erbsen ein Gericht mit langer Tradition. Einen besonderen Stellenwert haben Milch- und Fleischprodukte. Holtsee-Käse ist eine Spezialität, ebenso wie Holsteiner Katenschinken. Auch Fisch spielt an der Ostküste eine große Rolle. Besonders Maischollen, Heringe oder Kieler Sprotte sind landestypisch, als typisches Silvestergericht auch gekochter Karpfen. Zum Dessert bekommt man mancherorts Vanilleeis mit Friesischer Bohnensuppe.

Gerade aus der bäuerlichen Küche sind viele Gerichte seit der Mitte des 20. Jahrhunderts zunehmend in Vergessenheit geraten. Hierzu zählen Mädchenröte als Dessert, Förtchen als Gebäck und Vorläufer der Berliner Pfannkuchen, Munkmarscher Muscheltopf, Kalbfleischpudding oder gefüllte Schweinebrust, eines der vielen Fleischgerichte mit süßen Beilagen.

Erläuterungen hier: http://de.wikipedia.org/wiki/Schleswig- ... K%C3%BCche ... viele Erklärungen.... :thumbsup: :mampf:


Und hier gibt es was auf die Augen ... Pics .... http://commons.wikimedia.org/wiki/Categ ... uselang=de




Wiki. schön und gut,Vanilleschoten wächsen hier nur bei Dr.Ö... :oops: :mrgreen:


Alex

_________________
Werde Glücksfischer klicke hier: Bild


Nach oben 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
 
 Seite 1 von 3 [ 53 Beiträge ] Gehe zu Seite 1, 2, 3  Nächste




Portal » Foren-Übersicht » Treffpunkt Küche & Kühlschrank » Desserts, Naschereien & Sonstiges


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

 
 

 
Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de