Registrieren    Anmelden    Forum    Suche    * Galerie    FAQ

Portal » Foren-Übersicht » Treffpunkt Küche & Kühlschrank » Fische & Meeresfrüchte




 Seite 1 von 2 [ 31 Beiträge ] Gehe zu Seite 1, 2  Nächste



Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Fischdose selber machen
 Beitrag Verfasst: Mi 12. Nov 2014, 09:34 
Offline

Registriert: So 20. Nov 2011, 19:50
Beiträge: 85
Na gut: die Dose an sich kann man nicht wirklich selber machen...aber wohl den Inhalt.

Heute habe ich mal wieder mal was Neues für Euch. Das man aus Hering so allerlei- und natürlich auch Matjes- machen kann, ist soweit klar. Mich ärgert immer der Umstand, dass es jedes Jahr Angler gibt, welche 500 und mehr Heringe fangen und diese dann nicht verwerten können. Ich gönne jedem seinen Hering und wegen mir kann jeder mit 2000 nach Hause gehen. Nur macht es meines Erachtens keinen Sinn, so viele Fische zu fangen, welche dann am Ende einfach nur Matsche sind und an die Hühner verfüttert werden. Dem vorzubeugen findet man ja auf meiner Seite so allerlei Anregungen. Ganz neu seit heute, gibt es eine weitere Möglichkeit, den Hering zu verarbeiten. Ich habe mich schon seit langem gefragt, wie eigentlich die Zusammensetzung der Tomatensauce in den Fischbüchsen ist. Alle Versuche, die Tomatensauce mit Tomaten, Tomatenmark oder Ketchup herzustellen, scheiterten.
Also habe ich ein paar pfiffige Leute bemüht und heraus kam die Tomatensauce, welche auch als Grundsauce bei Rügenfisch oder Apple und wie sie nicht alle heißen, verwendet wird.
Die Herstellung der Sauce ist kinderleicht:

Beutel aufschneiden

Bild

und in einem halben Liter Wasser einrühren....

Bild

Gewürze nach eigener Wahl dazu und fertig.

Bild

Bild

Dann werden die rohen Heringe in eine Assiette eingelegt, die Sauce drüber und die Assiette verschlossen.

Bild

Bild

Bild

Nun kommt das nächste Highlight: man kann jetzt die Assiette mit dem Fisch in den Frost packen und irgendwann später weiter verarbeiten
oder man packt die Assiette in den vorgeheizten Ofen bei 180 Grad für eine halbe Stunde.

Bild

Nach der Garzeit kann man den Fisch (wer's mag) warm essen oder aber abkühlen lassen und 24 Stunden später essen.

Bild

Bild

Bild

Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt. Die Sauce kann man nach eigenen Wünschen würzen. Ob nun Gurke, Zwiebel, Pfeffer, Salz, Ananas, Mango, BBQ, Paprika, Chili....alles ist möglich.
Zwingend muss man natürlich keinen Hering nehmen. Makrele, Seelachs oder Dorsch geht auch.
Die Sauce eignet sich natürlich auch für Spaghetti oder zum Einmarinieren von Fleisch und Fisch.


Nach oben 
 Betreff des Beitrags: Re: Fischdose selber machen
 Beitrag Verfasst: Mi 12. Nov 2014, 10:04 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Sa 1. Jan 2011, 15:25
Beiträge: 3244
Bilder: 154
Wohnort: Reinbek
Das sieht ja sehr schön aus und wird auch
so schmecken :mampf: :thumbsup:
Danke für das Rezept!

_________________
Gruß
Hans-Jürgen
________________________
Werde auch Glücksfischer klicke hier: Bild


Nach oben 
 Betreff des Beitrags: Re: Fischdose selber machen
 Beitrag Verfasst: Mi 12. Nov 2014, 10:15 
Offline

Registriert: So 20. Nov 2011, 19:50
Beiträge: 85
Hans-Jürgen hat geschrieben:
Das sieht ja sehr schön aus und wird auch
so schmecken :mampf: :thumbsup:
Danke für das Rezept!


Das tuts...
Ich dachte mir: ist mal was anderes.


Nach oben 
 Betreff des Beitrags: Re: Fischdose selber machen
 Beitrag Verfasst: Mi 12. Nov 2014, 13:08 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa 1. Jan 2011, 22:15
Beiträge: 885
Bilder: 95
Wohnort: 25551 Hohenlockstedt
Ist 'ne gute Idee, finde ich :thumbsup: . Die Alu-Schalen bekommt man manchmal sogar für dünnes Geld bei KIK oder so (muss nicht unbedingt von WEBER sein ;) ), verschließen kann man die sicher auch mit ordentlich Alufolie.

_________________
Es ist ein großer Vorteil im Leben, die Fehler, aus denen man lernen kann, möglichst frühzeitig zu machen.
Sir Winston Churchill

Gruß
Carsten


Nach oben 
 Betreff des Beitrags: Re: Fischdose selber machen
 Beitrag Verfasst: Mi 12. Nov 2014, 13:33 
Offline

Registriert: So 20. Nov 2011, 19:50
Beiträge: 85
Jimbob hat geschrieben:
Ist 'ne gute Idee, finde ich :thumbsup: . Die Alu-Schalen bekommt man manchmal sogar für dünnes Geld bei KIK oder so (muss nicht unbedingt von WEBER sein ;) ), verschließen kann man die sicher auch mit ordentlich Alufolie.


bei KIK? Hätte ich ja nun nicht gedacht! Ich dachte , die haben nur Klamotten?
Die Alu Schalen gibt's bei mir im 5er Pack aber auch...wer's braucht


Nach oben 
 Betreff des Beitrags: Re: Fischdose selber machen
 Beitrag Verfasst: Mi 12. Nov 2014, 15:03 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So 25. Nov 2012, 15:33
Beiträge: 808
Bilder: 11
Wohnort: Hamburg
Das sieht auf jeden Fall ziemlich lecker aus und ich find super, dass du die Anregung gegeben hast.

Ich esse ganz gerne mal etwas schärfer und so kann man Variieren wie man lustig ist.

_________________
schöne Grüße
Jan


Nach oben 
 Betreff des Beitrags: Re: Fischdose selber machen
 Beitrag Verfasst: Mi 12. Nov 2014, 15:07 
Offline

Registriert: So 10. Feb 2013, 15:35
Beiträge: 40
Moin,

ich will ja nichts schlecht machen aber .... mit Geschmacksverstärkern wird bei der Zusammensetzung der Zutaten auch nicht gerade gespart :smilie_happy: .

Fazit für mich: Das ist nichts !!

Gruß Meik

So, jetzt könnt ihr die Keulen aus dem Schrank holen :winke: Und besser Kennzeichnen solltest du auch deine Ware mal !!!

_________________
Nei til EU


Nach oben 
 Betreff des Beitrags: Re: Fischdose selber machen
 Beitrag Verfasst: Mi 12. Nov 2014, 16:29 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Sa 1. Jan 2011, 16:08
Beiträge: 1148
Bilder: 73
Sieht doch lecker aus....da muss ich nur noch den Grundstock legen und ein paar Heringe fangen.

Warum sollte hier jemand die Keule rausholen. Jeder kann für sich selber entscheiden, ob er das essen möchte, oder nicht.

Die Geschmacksverstärker ignoriere ich einfach mal und werde mir ein paar Tütchen bei Frank bestellen.

_________________
Viele Grüße Ralf

Der Mensch hatte keine natürlichen Feinde mehr, also erfand er den Computer


Nach oben 
 Betreff des Beitrags: Re: Fischdose selber machen
 Beitrag Verfasst: Mi 12. Nov 2014, 17:30 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Sa 1. Jan 2011, 15:25
Beiträge: 3244
Bilder: 154
Wohnort: Reinbek
Wo sind heute keine Geschmacksverstärker drin?
Es kann ja jeder für sich entscheiden ob er es verwendet oder
nicht.
Ich finde es gut, dass Frank es hier eingestellt hat.

_________________
Gruß
Hans-Jürgen
________________________
Werde auch Glücksfischer klicke hier: Bild


Nach oben 
 Betreff des Beitrags: Re: Fischdose selber machen
 Beitrag Verfasst: Mi 12. Nov 2014, 17:34 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa 7. Sep 2013, 19:59
Beiträge: 571
Wohnort: Fehmarn
Das wär doch mal ne schöne Sache bei einem Strandanglertreffen. :dance:

_________________
Es sind die Begegnungen mit Menschen, die das Leben lebenswert machen! Gruss Jörg


Nach oben 
 Betreff des Beitrags: Re: Fischdose selber machen
 Beitrag Verfasst: Mi 12. Nov 2014, 20:11 
Offline

Registriert: So 20. Nov 2011, 19:50
Beiträge: 85
Stoner hat geschrieben:
Moin,

ich will ja nichts schlecht machen aber .... mit Geschmacksverstärkern wird bei der Zusammensetzung der Zutaten auch nicht gerade gespart :smilie_happy: .

Fazit für mich: Das ist nichts !!

Gruß Meik

So, jetzt könnt ihr die Keulen aus dem Schrank holen :winke: Und besser Kennzeichnen solltest du auch deine Ware mal !!!


Prinzipiell gebe ich dir Recht. Wo möglich ,sollte/kann man auf Geschmacksverstärker verzichten. Ich müsste mal nachschauen, wie viel mg da drin sind.
Jetzt kommt das große ABER: sobald man Tomaten trocknet, entsteht Mononatriumglutamat. Das ist ein völlig normaler Vorgang.
Und jetzt kommt das nächste ABER: und sobald sich Mononatriumglutamat in einem Lebensmittel befindet, MUSS das angegeben werden.
Tja und in dem trockenen Saucenpulver befinden sich etliche Kilo getrockneter Tomaten....


Nach oben 
 Betreff des Beitrags: Re: Fischdose selber machen
 Beitrag Verfasst: Mi 12. Nov 2014, 21:56 
Offline

Registriert: Sa 12. Jan 2013, 08:11
Beiträge: 377
Bilder: 0
Wohnort: Lübeck-Dänischburg
Sieht lecker aus - werde ich testen. Auf den matjesreifer stege ich übrigens auch und nutze diesen regelmäßig :klatsch:

_________________
Paddelfinger und Smartphone - sorry für die Grammatik


Nach oben 
 Betreff des Beitrags: Re: Fischdose selber machen
 Beitrag Verfasst: Do 13. Nov 2014, 17:01 
Offline

Registriert: Do 25. Okt 2012, 19:17
Beiträge: 244
hj hats ja schon geschrieben...wo sind heutzutage keine geschmacksverstärker drin?


ich sehe das auch nicht so dramatisch,dazumal das echt lecker aussieht,was frank da zusammengerührt hat.ich liebe tomatenfisch mit paprika...dazu n butterbrötchen und der tach ist gerettet. :mrgreen:

frank... :danke2: dafür.


Nach oben 
 Betreff des Beitrags: Re: Fischdose selber machen
 Beitrag Verfasst: Do 13. Nov 2014, 19:18 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So 26. Feb 2012, 14:08
Beiträge: 828
Bilder: 1
Wohnort: Hamburg
Ich finde es super das es solche Pülverchen gibt und jeder der möchte sich seinen Fisch damit "veredeln" kann.
Jeder Supermarkt ist voll von Fertigprodukten, Tütensuppen und Sauchenpulvern. Die Verwendung ist jedem freigestellt und die stätig wachsende Zahl von Produkten bestätigt den Bedarf. Gerade für Menschen die wenig Zeit haben, oder/und einfach keine Lust haben lange in der Küche zu stehen und über alternativen nachzudenken können auf diese oft überteuerten Tüten zurückgreifen.

Also um nicht alte Wunden aufzureißen, ich billige die Anpreisung dieser Produkte ohne jede Einschränkung. Jeder kann und soll entscheiden wie er damit umgeht.
Auch ich greife gelegentlich auf Fertigprodukte zurück!
Für alle Anderen hätte ich hier noch eine deutlich aufwändigere Variante:

Zwiebeln, Karotten, Sellerie in feine Würfel schneiden.
In einem Topf etwas Öl erhitzen und die Würfel daran kurz anschwitzen.
Tomatenmark hinzugeben und ebenfalls anschwitzen (das ist ganz wichtig, denn durch das anschwitzen verliert das To-mark seine Säure)
Das Ganze dann einfach mit Wasser ablöschen (Wer hat kann natürlich auch Brühe nehmen, auf den Brühwürfel verzichte ich hier mal!)
Jetzt gibt man Aromaten nach Geschmack dazu, Knoblauch, Kräuter, Gewürzgurkenwürfel und lässt das ganze etwas kochen.
Wenn das Gemüse gar ist, mit Salz, Zucker, Pfeffer würzen und ggf. mit etwas Kartoffel- oder Maisstärkestärke abbinden.
Danach kann man mit der Sauce genauso weiter umgehen wie von matjes-Frank beschrieben.

Wie gesagt, sicherlich deutlich aufwendiger, aber bestimmt genauso lecker und mit natürlichen Zutaten.

P.S.: Wenn ich mal etwas mehr Zeit habe, dann probiere ich das gerne mal aus und stelle dann ein richtiges Rezept mit Mengenangaben hier ein.

_________________
Wann war eigentlich der Moment, als aus "S.x, Drugs und Rock´n Roll"
"Laktoseintoleranz, Veganismus und Helene Fischer" geworden ist?


Gruß Patty

Werde Glücksfischer klicke hier: Bild


Nach oben 
 Betreff des Beitrags: Re: Fischdose selber machen
 Beitrag Verfasst: Do 13. Nov 2014, 20:55 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa 1. Jan 2011, 18:34
Beiträge: 1137
Bilder: 29
Ich will als normale Hausfrau auch mal meinen Senf dazugeben.

Ich habe vor ein paar Jahren meine Ernährung umgestellt und zu diesem Zeitpunkt mich mal genauer mit den Inhaltsstoffen der Fertigprodukten und Tütensuppen auseinander gesetzt. Seit der Zeit versuche ich so gut wie möglich auf Tütensuppen oder andere Fertigprodukte zu verzichten. In diesen Sachen sind hauptsächlich Hefeextrakte und Verdickungsmittel enthalten und die machen dick.

Ich will damit nicht sagen das ich komplett darauf verzichte, aber ich versuche es wo ich nur kann. Gerade mache ich Matjes.

_________________
Allzeit dicke Fische
wünscht
Kormorella


Werde Glücksfischer klicke hier: Bild


Nach oben 
 Betreff des Beitrags: Re: Fischdose selber machen
 Beitrag Verfasst: Do 13. Nov 2014, 21:20 
Offline

Registriert: So 20. Nov 2011, 19:50
Beiträge: 85
ich hab fast die gleiche Diskussion in einem anderen Forum.
Meine Meinung dazu: (ich kopier das mal aus dem anderen Forum hier rein)

Du glaubst gar nicht, mit wie vielen Leuten ich täglich telefonischen Kontakt habe. Auch bei Forentreffen oder wie jetzt bei der Magdeburger Messe, werde ich von den verschiedensten Menschen angesprochen.
Und oftmals ist das Thema E ein Thema dabei. Ich glaube, man kann es nicht allen Recht machen. Oftmals nehmen wir E Stoffe in uns auf, wo wir es nicht vermuten.
Butter wird mit Beta Carotin versetzt, damit die Butter eine schöne gelbe Farbe hat. Und dann grinsen uns von der Verpackung Kühe an, die alles-aber nur keine Möhren gefressen haben.
Wein wird zu 95 % immer geschwefelt (selbst beim Bio Winzer) Für Erdbeer Joghurt werden Sägespäne verarbeitet. Fischfilets werden gespritzt um mehr Masse zu erhalten.
Garnelen werden in China unter ominösen Zuständen gezüchtet und vom Pangasius zu erzählen, würde etliche Seiten dieses Forums füllen.
Glutamat hingegen kommt u.a völlig natürlich in der Muttermilch und wie bereits erwähnt- in Tomaten vor. Glutamat hat nicht nur Nachteile, sondern auch Vorteile.
Durch die Geschmacksverstärkende Wirkung werden weniger Gewürze (z.B. Salz) benötigt. Gerade für Menschen mit Diabetis oder Bluthochdruck ist das wichtig.
Ältere Menschen verlieren mit zunehmenden Alter (ab ca 60) einen Teil ihres Geschmackssinns.
Dies hat oft zur Folge, dass falsche Lebensmittel bzw im falschen Maße zu sich genommen werden.
Auch laut der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) und des Bundesinstituts für Risikobewertung (BfR) bestehen bei gesunden Menschen, die sich ausgewogen und abwechslungsreich ernähren, keine Bedenken gegen die Verwendung von Glutamat. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat Glutamat in die sicherste Kategorie der Zusatzstoffe für Lebensmittel eingestuft.
Bestes Beispiel auch der Metzger.
Die wollen ihr Zeug verkaufen und dazu muss es lange halten und lange gut aussehen.
Da gibt es Mittel, von denen will man nichts hören. Würste jeglicher Art-welche irgendwie in Plastikfolie eingepackt sind, sind nie ohne E Stoffe.
Wiener Würstchen werden in der INDUSTRIELLEN Fertigung keinesfalls geräuchert. Die werden mit Hickory Raucharoma (übrigens ohne E Stoffe) besprüht.
Das erklärt auch das immer gleiche Aussehen und den Geschmack der Würste. Und wenn man genau hinsieht, sieht man das der eine Wurstzippel heller ist als der andere.
Liegt daran, dass das Raucharoma immer nach unten läuft und unten demzufolge länger wirken kann.
Wenn ich das Raucharoma abfülle, riechts wie in einer Räucherei und die Finger riechen wie Wiener Würste. Alle Hunde der Nachbarschaft sind dann meine Freunde.
Ganz nebenbei: Hickory Raucharoma nimmt man, um Aalrauchmatjes zu machen.

Ich habe gerade mal so aus Spass mal einen Fleischer gegoogelt....
http://www.fleischerei-kempe.de/?Infos:Zusatzstoffe
oder hier:
http://www.privatfleischerei-arnold....-in-Wurstwaren


Fazit: jeder soll für sich entscheiden, ob er Zusatzstoffe zu sich nehmen will, oder nicht.
Ich persönlich finde es schlimm wenn es Menschen gibt die E Stoffe verteufeln, wie selbiger das Weihwasser....ohne davon so Recht Ahnung zu haben.
Oftmals ist es nur gefährliches Halbwissen und dummes nachgeplappere..oder eben eine radikale Ablehnung gegen alles und jeden.
Meine Meinung: E Stoffe sind richtig und wichtig. Sonst könntet ihr eure Leberwurst am nächsten Tag fachgerecht in der Bio Tonne entsorgen und dürftet so gut wie kein Fertiggericht wie Pasta, Paella, Pizza, Burger, Döner zu euch nehmen.
Und ob alles BIO ist, wo Bio drauf steht...ist ohnehin fraglich -> http://www.youtube.com/results?search_query=DoFSAZp0wM8
Die Frage ist natürlich auch was mit der selbst hergestellten Soße ist. Wie viele Nährstoffe / Vitamine sind nach der Kochkur bzw. dem Erhitzen in der Assiette noch drin?

Dennoch, wenn man Fisch und die Zutaten irgend wie selbst und frisch zubereiten kann, ist das immer besser, als Zusatzstoffe jeglicher Art.
Sobald es aber um das Haltbar machen geht, muss irgendwie ein "E" mit ran. Sei denn man kann das Essen einfrieren. Ist aber bei .z.B. Matjes nicht unbedingt sinnvoll.


Nach oben 
 Betreff des Beitrags: Re: Fischdose selber machen
 Beitrag Verfasst: Do 13. Nov 2014, 21:46 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So 26. Feb 2012, 14:08
Beiträge: 828
Bilder: 1
Wohnort: Hamburg
Patty hat geschrieben:
Ich finde es super das es solche Pülverchen gibt und jeder der möchte sich seinen Fisch damit "veredeln" kann.
ich billige die Anpreisung dieser Produkte ohne jede Einschränkung.
Jeder kann und soll entscheiden wie er damit umgeht.
Auch ich greife gelegentlich auf Fertigprodukte zurück!


Alles ist gut! Niemand wird angegriffen und nichts wird verteufelt!

_________________
Wann war eigentlich der Moment, als aus "S.x, Drugs und Rock´n Roll"
"Laktoseintoleranz, Veganismus und Helene Fischer" geworden ist?


Gruß Patty

Werde Glücksfischer klicke hier: Bild


Nach oben 
 Betreff des Beitrags: Re: Fischdose selber machen
 Beitrag Verfasst: Do 13. Nov 2014, 22:41 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa 1. Jan 2011, 18:34
Beiträge: 1137
Bilder: 29
Das war nicht böse gemeint Frank. Meinen Matjes stelle ich ja auch mit den Pulvern her.

Also bitte nichts falsch verstehen.

_________________
Allzeit dicke Fische
wünscht
Kormorella


Werde Glücksfischer klicke hier: Bild


Nach oben 
 Betreff des Beitrags: Re: Fischdose selber machen
 Beitrag Verfasst: Fr 14. Nov 2014, 10:04 
Offline

Registriert: So 20. Nov 2011, 19:50
Beiträge: 85
Kormorella hat geschrieben:
Das war nicht böse gemeint Frank. Meinen Matjes stelle ich ja auch mit den Pulvern her.

Also bitte nichts falsch verstehen.


Nein nein, bitte mich jetzt auch nicht falsch verstehen.
Ich akzeptiere jeden seine Meinung.
Das obige Schreiben ging gegen keinen von Euch. Das war einfach allgemein geschrieben.
Es gibt Leute, die vertragen keine E Stoffe und es gibt Leute, die laufen bei einer Haselnuss blau an.
Es gibt Menschen, die lehnen Zusatzstoffe prinzipiell ab- und das ist auch ok.
So etwas muss man akzeptieren. Solche Krankheiten /Unverträglichkeiten gibt es nun mal.
Ich finde es nur schlimm wenn es Menschen gibt, welche prinzipiell gegen alles sind, ohne sich mit der Materie wirklich auszukennen.
So etwas begegnet mir ziemlich oft. Wenn man dann mal fragt, warum er/sie gegen dieses oder jenes ist, dann kommt nur heiße Luft.
Eben keine wirklichen Fakten.
Wenn man will kann man zum Beispiel den Graved Lachs auseinandernehmen.
Dieser wird ja mit Zucker Salz, Gewürzen und wegen mir mit Zitrone gemacht. Verrückt wird's, wenn man Whisky mit verwendet.
Nun könnte man sich den Spass machen und alles auseinander klabüsern.
Die Deklaration wäre also:

Graved Lachs Reifer
enthält:
Saccharose C12H22O11, Natriumchloid NaCL, Zitronensäure C6H8O7, Methanol C₂H₆O. Gewürze

DAS würde kein Mensch kaufen! Das klingt schon gefährlich! Das riecht förmlich nach ungesund.
Und wenn man jetzt mag, kann man die Risiken von Zucker (Diabetes) , Salz (Bluthochdruck) Zitronensäure (Verätzungen) und Alkohol (Entzugsklinik) so richtig dramatisieren.
Nichts anderes passiert teilweise in den Medien...eben mit diesen E Stoffen. Kein Mensch sagt aber: ey-diese Stoffe wurden Jahrelang getestet und haben eine Europäische Zulassung. Diese sind völlig unbedenklich und können, wo es richtig und wichtig ist, bei Lebensmittel verwendet werden.
Nein, es wird der fette Stefan Müller aus Hintertupfingen gezeigt, wie er nach dem Genuss von seiner dritten Portion gebratener Nudeln mit Entenbrust mit den Augen rollt und sich gleich übergeben muss. Dann wird dazu noch gleich mit dem schlimmen Finger auf das böse Mononatriumglutamat gezeigt, mit dem Hinweis-> seht ihr lieben Bürger: das passiert wenn ihr zu viel E Stoffe zu euch nehmt


Nach oben 
 Betreff des Beitrags: Re: Fischdose selber machen
 Beitrag Verfasst: Fr 14. Nov 2014, 13:29 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa 1. Jan 2011, 22:15
Beiträge: 885
Bilder: 95
Wohnort: 25551 Hohenlockstedt
Fast jeder nimmt den Kram täglich unbewusst zu sich...ich dreh' da keinen Film von. Früher war ALLES frisch, aber da hat man auch noch mit Rindermist geheizt.

_________________
Es ist ein großer Vorteil im Leben, die Fehler, aus denen man lernen kann, möglichst frühzeitig zu machen.
Sir Winston Churchill

Gruß
Carsten


Nach oben 
 Betreff des Beitrags: Re: Fischdose selber machen
 Beitrag Verfasst: Fr 14. Nov 2014, 14:34 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Sa 1. Jan 2011, 15:25
Beiträge: 3244
Bilder: 154
Wohnort: Reinbek
Ich finde es gut, wenn Frank solche Rezepte hier einstellt :mampf: :thumbsup:
Es bleibt doch jedem selbst überlassen, was er für Zutaten verwenden möchte oder nicht.

_________________
Gruß
Hans-Jürgen
________________________
Werde auch Glücksfischer klicke hier: Bild


Nach oben 
 Betreff des Beitrags: Re: Fischdose selber machen
 Beitrag Verfasst: Fr 14. Nov 2014, 16:55 
Offline

Registriert: Do 25. Okt 2012, 19:17
Beiträge: 244
ich finde es auch absolut klasse,wenn frank hier rezepte und neue produkte ins forum postet.ich finde es auch toll,wenn zum beispiel patty eine "frische alternative" hier einstellt.mir schmecken (wahrscheinlich) beide varianten.

und da bin ich mit carsten einer meinung...bloß keinen film von drehen.wir futtern echt jeden tag haufenweise "E" und anderen mist.


nur meine kleine bescheidene und unwichtige meinung dazu.


Nach oben 
 Betreff des Beitrags: Re: Fischdose selber machen
 Beitrag Verfasst: Fr 14. Nov 2014, 17:43 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo 7. Feb 2011, 21:32
Beiträge: 539
Bilder: 63
Wohnort: Kurz vor Dresden
SimonHH hat geschrieben:
ich finde es auch absolut klasse,wenn frank hier rezepte und neue produkte ins forum postet.ich finde es auch toll,wenn zum beispiel patty eine "frische alternative" hier einstellt.mir schmecken (wahrscheinlich) beide varianten.

und da bin ich mit carsten einer meinung...bloß keinen film von drehen.wir futtern echt jeden tag haufenweise "E" und anderen mist.


nur meine kleine bescheidene und unwichtige meinung dazu.



Jau, viel "E" is geil. Eisbein, Entenbrust, Entrecote, Entenkeulen usw. usw.

:thumbsup: :mrgreen: :thumbsup: :mampf: :mampf:

_________________
Gruß Thuny (Frank)

"ANGELN IST EINES NACHDENKLICHEN MANNES ERHOLUNG"
Izaak Walton

Werde Glücksfischer klicke hier: Bild


Nach oben 
 Betreff des Beitrags: Re: Fischdose selber machen
 Beitrag Verfasst: Fr 14. Nov 2014, 17:51 
Offline

Registriert: Do 25. Okt 2012, 19:17
Beiträge: 244
Thuny hat geschrieben:

Jau, viel "E" is geil. Eisbein, Entenbrust, Entrecote, Entenkeulen usw. usw.

:thumbsup: :mrgreen: :thumbsup: :mampf: :mampf:



:lol: ... gib mir "E" :thumbsup:


Nach oben 
 Betreff des Beitrags: Re: Fischdose selber machen
 Beitrag Verfasst: Fr 14. Nov 2014, 17:55 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Sa 1. Jan 2011, 16:08
Beiträge: 1148
Bilder: 73
und ich verteil das meiste an Nachbarn und Bekannte, dat spart ooch Eeeeeessss

:smilie_happy: :klatsch:

und die waren bisher begeistert von den Matjes-Variationen und den Bratheringen....produziert mit Hilfe von Franks Beschleunigern

Schief gehen kann da auch nüscht mehr, der Großteil ist zwischen 70 und 80 Jahre alt :kr-tr: :kr-tr:

_________________
Viele Grüße Ralf

Der Mensch hatte keine natürlichen Feinde mehr, also erfand er den Computer


Nach oben 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
 
 Seite 1 von 2 [ 31 Beiträge ] Gehe zu Seite 1, 2  Nächste




Portal » Foren-Übersicht » Treffpunkt Küche & Kühlschrank » Fische & Meeresfrüchte


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

 
 

 
Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de